Close

BIOGRAFIE

Anait Vanoian wurde 1991 in Izmail, Ukraine, geboren.

Mit 6 Jahren nahm sie den ersten Geigenunterricht.

Von 1998 bis 2005 war sie Schülerin von Tatiana Spodinetz an der Schule für Künste in Kramatorsk, Ukraine.

Von 2005 bis 2008 besuchte sie bei Professor S. Evdokimov die Spezialmusikschule in Charkiv und von 2008 bis 2012 absolvierte sie an der Nationalen Universität für Künste in Charkiw ein Bachelor-Studium, das sie mit Auszeichnung („rotes Diplom“) abschloss.

Nach der Übersiedlung nach Deutschland besuchte sie 2013 ein Jahr lang das Brahms-Konservatorium in Hamburg bei Professor T. Mikaelyan und ab 2014 die Hochschule für Künste in Bremen bei Professorin Katrin Scholz.

Ab 2017 wird sie die hMtMh (Hochschule für Musik, Theater und Medien) in Hannover besuchen und bei Professor Oliver Wille (Kuss-Quartett) studieren.

Anait ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, u.a.der folgenden:

  • „Bluebird of Happiness“ in Simferopol, Ukraine (3. Preis, 2002)
  • „Silver String Music Competition“ in Kramatorsk (1. Preis, 2004)
  • Internationaler Streichquartettwettbewerb in Radom, Polen (3.Preis, 16.8.2011)zusammen mit dem Nocturnum-Quartett
  • 4. Brigitte-Kempen-Wettbewerb des Fördervereins der Musikhochschule in Aachen für Studierende der HfMT Köln. (2. Preis, 23.11.2017) 
  • XXIII Premio Internazionale di Musica Gaetano Zinetti (92 Punkten von 100, 23.09.2018) 

Sie nahm auch an zahlreichen Festivals teil.

5 Jahre lang war sie Mitglied im Richard-Wagner-Verein in Charkiw.  Als Stipendiatin hat sie an den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth teilgenommen, wo sie zusammen mit dem Komponisten Denys Bocharov eine zeitgenössische Komposition von ihm präsentiert hat.

Vom 8.- 20.8.2014 spielte sie beim Vilalte Musik-Festival in Corsavy, Frankreich, als erste Geigerin in unterschiedlichen Besetzungen, inTrios, Quartetts und Sextetts.

2014 und 2015 war sie Stipendiatin des Deutschland-Stipendiums.

Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und spielte dort mit führenden Violonisten wie Wladimir Astrachanzew, Aleksej Koshvanets, Natalja Boyarskaya, Anatoly Bazhenov, Maxim Rusanow und Thomas Brandis, später auch mit Markus Placci und Burghard Maiß, außerdem beim Masterkurs mit dem „Aizuri Quartett“ aus Amerika und mit dem ersten Violonisten, Martin Funda, des „Armida Quartetts“ Berlin.

Ein Jahr lang hat sie als erste Violonistin des „BremFFer Streichquartetts“ gearbeitet.

Ab August 2015 ist sie die erste Geigerin des D.U.R.-Quartetts in Bremen.

Derzeit perfektioniert sie sich weiter bei Prof. Katrin Scholz an der Hochschule für Künste, Bremen, wo sie sich auf ihren Masterabschluss vorbereitet.

Anait Vanoian tritt außerdem zusammen mit der Pianistin Ira Kim als kammermusikalisches Duo bei zahlreichen Veranstaltungen in Bremen auf, z.B. in der Kunsthalle, der Stadtwaage, im Institut Franҫais u.v.m

von 2014 bis 2017 absolvierte sie als Studentin bei Professorin Katrin Scholz an der Hochschule für Künste in Bremen ein Master – Studium.

Anait und ihre Kollegen von des D.U.R. Quartett haben Instrumente von des berühmten italienischen Geigenbauers Alessandro Ciciliati zubekommen, der Sprechpartner ist „Violin  Assets“

Ab Oktober  2019 fängt sie  die Praktikumstelle bei „Neue Philharmonie“ Berlin an.

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite IMPRESSUM. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“
Ich stimme zu